Ausschreibung zur Teilnahme an See & Art

Ausgangslage
Vor drei Jahren ist mit dem sog. Lampen-Projekt eine Achse der Kunst durch Bordesholm errichtet worden, und zwar vom westlichen Ausgang des Ortes bis zum Rathaus. Entlang dieser drei Kilometer langen Wegstrecke wurden 150 Straßenlaternen zu Trägern von Kunstobjekten. An der Gestaltung waren Künstlerinnen und Künstler sowie weitere Kreative und Interessierte beteiligt. Der Erfolg der Aktion war enorm: Die Zahl der Teilnehmenden war unerwartet groß, die Vielfalt und Qualität der Beiträge haben beeindruckt, die Resonanz in der Bevölkerung war überwältigend.
Hiervon ermutigt hat sich eine neue Arbeitsgemeinschaft See & Art im Kulturverein Bordesholmer Land e. V. (KVBL) gebildet, um etwas Ähnliches auch für den bevorstehenden Sommer 2019 zu projektieren. Der Name ist eine Analogie zum seit Jahren erfolgreichen jährlichen Laufspektakel See & Run in Bordesholm.

Art, Örtlichkeit und Dauer des Projekts
Alle interessierten und kunstbegeisterten Menschen aus Bordesholm und weiterer Umgebung sind aufgefordert und eingeladen, der Öffentlichkeit bis zu fünfzig selbst gestaltete Objekte in der freien Natur zu präsentieren. Die Objekte werden entlang des Bordesholmer Seerundwegs vom Amtmannspark über den Wildhof und die Sud bis zur Badeanstalt aufgestellt, und zwar für die Zeit vom 1. Juni bis zum 21. September 2019.

Thema
Das Grundthema des Projekts ergibt sich aus dem Umfeld der Objekte: Natur, Landschaft, Wasser, Wald und See. Dabei ist eine vielfältige Herangehensweise an das Thema (formal, assoziativ, spielerisch, kritisch) möglich und erwünscht. Auf eine weitere Eingrenzung wird bewusst verzichtet.

Hinweise/Vorgaben/Sicherheitsbestimmungen
Da sich das Projekt im frei zugänglichen öffentlichen Raum und im Landschaftsschutzgebiet abspielt, sind Anforderungen an Sicherheit und Umweltverträglichkeit zu beachten. Alle Eingriffe in die Landschaft müssen reversibel sein. Die Objekte müssen weitgehend wind- und wetterfest sein und dem Zeitraum von 4 Monaten standhalten. Das Ordnungsamt und die Forstverwaltung behalten sich das Recht auf Mitwirkung bei offensichtlichen groben Verstößen gegen diese Gebote vor.
Nach Ablauf des Projekts müssen die Objekte innerhalb von 14 Tagen von den Kunstschaffenden selbst entfernt werden; der vorherige Zustand der Örtlichkeit ist wieder herzustellen. Die Kosten für Anfertigung, Aufstellung, Kontrolle und Abbau der Kunstobjekte müssen von den Kunstschaffenden selbst getragen werden. Der veranstaltende KVBL haftet nicht für die Objekte und von ihnen verursachte Schäden.
Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Gemeinde Bordesholm. In Einzelfällen kann auf Antrag der Technische Betriebshof der Gemeinde Bordesholm Hilfe leisten.

Durchführung
Die Aufstellplätze werden vom Planungsteam festgelegt und in einer Karte festgehalten. Eine gleichmäßige Verteilung auf die gesamte Strecke wird angestrebt. Interessierte können sich ab sofort für einen bestimmten Platz vormerken lassen. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung). Die Teilnahme an dem Projekt muss bis zum 1. Mai 2019 beim Planungsteam erfolgt sein, und zwar per Mail unter seeandart@kvbl.de, ersatzweise telefonisch unter 04322/4051 beim Kulturbeauftragten der Gemeinde Bordesholm, Nils Claussen. Um eine Beschilderung der Objekte auf dem Seerundweg zu ermöglichen, sind bis zum 24. Mai 2019 Name der Teilnehmenden sowie Titel des Objekts anzugeben, gern mit kurzem Begleittext.

Nutzen Sie bitte dafür diese Teilnahmeerklärung (Download)

Verantwortlich
AG See & Art im Kulturverein Bordesholmer Land e. V. (KVBL), Lindenplatz 1, 24582 Bordesholm

 

Erste Ausstellung in 2019: „Kleingärten in Bordesholm“

Am 21. März um 17:00 Uhr wird in der Heimatsammlung am Lindenplatz die Ausstellung zu den Kleingärten in Bordesholm eröffnet.

In Kürze finden Sie hier weitere Informationen…

 

Wegen Renovierung bleibt der Gewölbekeller bis zum Frühsommer 2019 geschlossen!